Unser Förderkonzept "Helfende Hand" - Hilfe für die Fünft- und Sechstklässler

An unserer Schule gibt es seit mehreren Jahren das Förderkonzept „Helfende Hand“ .

 

Die "Helfende Hand" ist eine spezielle Förderung, die dann erfolgt, wenn ein Schüler oder eine Schülerin der Klassen 5 und 6  in einem der  Hauptfächer Mathe, Deutsch und Englisch die Note „mangelhaft“ oder „ungenügend“ schreibt oder sich generell mit der Erledigung der Hausaufgaben und der Arbeit mit dem Lernzeitordner in der täglichen Lernzeit schwer tut.

Der Schüler hat dann die Möglichkeit zweimal in der Woche in der  "Helfenden Hand" durch geschulte „Lernpaten“  - Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 und 10 - Hilfe beim Bearbeiten des Lernzeitordners zu bekommen.

Dadurch kann das junge Schulkind während der Arbeit mit dem Material des Lernzeitordners bei Verständnis- oder Bearbeitungsproblemen bei dem älteren Schüler nachfragen, Lücken aufarbeiten und Fehler vermeiden.

 

  • Die Förderung findet zweimal pro Woche  jeweils in der Lernzeit statt.
  • Der Förderzeitraum geht über zwei bis drei Monate und hängt von der Leistungsentwicklung des Kindes ab. Er wird in Absprache mit den Klassenlehrern bzw. Fachkollegen getroffen.
  • Die Eltern erhalten eine Mitteilung über den Förderzeitraum Ihres Kindes.

 

Ansprechpartnerin für die Helfende Hand ist  Michaela Hellebrandt als Koordinatorin, die momentan unterstützt wird von 26 Lernpaten, von denen 10 Lernpaten (siehe Bilder - eine Lernpatin war krank) - nächstes Schuljahr als die Erfahrenen  die nachrückenden Lernpaten unterstützen werden.                                              

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule Alsdorf